26% WERBEERINNERUNG UND MARKANT STEIGENDE VERKAUFSZAHLEN

Printwerbung verkauft im E-­Commerce. Dies beweist die aktuelle Werbewirkungsstudie des Verbandes SCHWEIZER MEDIEN, die in Zusammenarbeit mit dem Wein-­Onlinehändler Flaschenpost.ch im Sommer 2016 durchgeführt wurde. Die Fakten nach der Testkampagne überzeugen: Bekanntheitsgrad nahezu verdoppelt, Anzeigenerinnerung bei 17 bis 26% und bis zu 7x höhere Verkaufszahlen.

Wein ist das beliebteste Alkoholgetränk der Schweiz und wird von mehr als 80% der Bevölkerung konsumiert. Der Verkauf erfolgt in erster Linie über den Lebensmittelhandel, gefolgt vom Fachgeschäft und den Produzenten. Jeder 5. Weinkäufer bestellt auch im Internet. Zu den wichtigste Onlinehändlern gehört die Firma Flaschenpost.ch. Das junge Unternehmen wurde im Jahr 2006 als Startup gegründet und ist heute mit einem Angebot von über 15’000 Flaschen der grösste Onlineweinhandel der Schweiz. Das Credo lautet: online zum Wein.

So weit, so gut. Doch Flaschenpost.ch und der Verband SCHWEIZER MEDIEN wollten wissen, was Anzeigenwerbung in diesem Geschäft bewirken kann. Dazu haben die Initianten ein Testgebiet definiert, Anzeigen geschaltet und eine Exklusivstudie zur Ermittlung der Werbewirkung in Auftrag gegeben.

Im Rahmen der Werbewirkungsstudie Flaschenpost.ch wurden in den Sommermonaten 2016 während dreier Wochen in der Zentral- und Südostschweiz ganzseitige Anzeigen platziert. Der Test wurde von einer repräsentativen Marktuntersuchung begleitet, die vor und nach der Anzeigenkampagne ins Feld ging. Damit wurden unter anderem Bekanntheitsgrad und Werbeerinnerung gemessen. Doch damit nicht genug. Flaschenpost.ch hat parallel dazu den Abverkauf des beworbenen Weines TESSELLAE ermittelt. Die Verkaufsstatistik liefert Informationen über den Verkauf, und zwar vor, während und kurz nach der Werbekampagne. Beim konkret beworbenen Produkt handelt es sich um einen feinen, aber in der Schweiz bisher (noch) wenig bekannten Rotwein aus Südfrankreich, der vom renommierten Weinkritiker Robert Parker mit 92 von 100 Punkten bewertet wird. Die Flasche wurde mit einem Rabatt von 20% angeboten (siehe Anzeigensujet) und kostete CHF 13.90. Während der Anzeigenkampagne wurde der TESSELLAE 3 bis 7x mehr verkauft als im Durchschnitt des ersten Halbjahres 2016. Selbst drei Wochen nach der Kampagne schlägt der Verkaufswert um den Faktor 1,7 aus. Werbung in Print bleibt haften und wirkt nachhaltig.

Inserat Flaschenpost.ch. Die ganzseitige Anzeige erschien im Testgebiet in den Wochen 33 bis 35 in der Gesamtausgabe der «Luzerner Zeitung» inkl. «Bote der Urschweiz», der «Zentralschweiz am Sonntag» und in der «Südostschweiz Gesamt».

STUDIENDESIGN

UNIVERSUM

Sprachassimilierte Bevölkerung (Internetnutzer) zwischen 30 und 75 Jahren, die in der Zentralschweiz
(Verbreitungsgebiet «Luzerner Zeitung»/«Zentralschweiz am Sonntag») oder in der Südostschweiz
(Verbreitungsgebiet «Südostschweiz Gesamt») wohnen

ERHEBUNGSMETHODIK

Online-Interviews

STUDIENABLAUF/BEFRAGUNGSZEITRAUM

Nullmessung vor Printkampagne: 4.7.2016 bis 18.7.2016
Hauptmessung nach Printkampagne: 30.8.2016 bis 13.9.2016

MEDIENEINSATZ IM TESTGEBIET

«Luzerner Zeitung Gesamt»/«Zentralschweiz am Sonntag», inkl. «Bote der Urschweiz», «Südostschweiz Gesamt»
Kampagnendauer: 3 Wochen

STICHPROBENGRÖSSE/NETTOSTICHPROBE

n = 454 (Nullmessung)
n = 456 (Hauptmessung)

QUOTENVORGABE

Geschlecht, Alter, Erwerbsstatus, Bildung, Siedlungstyp, Sollvorgaben aus der MA Strategy Basic 2015/WEMF

GEWICHTUNG

Keine

DURCHFÜHRENDES INSTITUT

Intervista AG, Bern

PROJEKTPARTNER

«Luzerner Zeitung Gesamt»/«Zentralschweiz am Sonntag», inkl. «Bote der Urschweiz», «Südostschweiz Gesamt», Flaschenpost.ch Services AG, Zürich

KONZEPTION

Implement Consulting Group
Ansprechpartner: Thomas Obrecht

METHODISCHE BERATUNG

WEMF AG für Werbemedienforschung, ZH
Ansprechpartnerin: Frau Dr. Jella Hoffmann

AUFTRAGGEBER

Verband SCHWEIZER MEDIEN