Printmedien überzeugen mit guten Argumenten

Fast die Hälfte der Bevölkerung empfindet die Werbung in Zeitungen als informativ.

1. Zeitungen machen aus Werbung Information

Warum Ihre Botschaft auf ein Inserat gehört.

In der Zeitung wird aus Werbung das, was sie in den meisten Fällen sein soll: Information für Konsumentinnen und Konsumenten. Fast die Hälfte der Bevölkerung empfindet die Werbung in Zeitungen als informativ. Alle anderen Medien weisen deutlich tiefere Werte aus. Die hohe Glaubwürdigkeit der Anzeigen und die einzigartige Akzeptanz bei der Leserschaft machen die Zeitungen zum Qualitätsmedium Nr. 1.

2. Zeitungen sind das bevorzugte Medium für Abverkäufe

Weshalb Inserate gut für Ihre Verkaufszahlen sind.

Abverkäufe gehören zum Wirkungsversprechen der Printmedien. Wenn mit Werbung Verkäufe erzielt werden sollen, setzen Werbeauftraggeber und Agenturen deutlich häufiger auf die Tages- und die Wochenpresse als auf andere Kanäle. Im Werbewirkungsranking der Presse liegen Abverkäufe und Aktualisierung ganz oben. Immer wenn es darum geht, mit verkaufsorientierter Werbung rasch Aktionen auszulösen, zeigen sich die spezifischen Stärken der Tages- und Wochenzeitungen. Mediaspezialisten haben dafür den Begriff der «Recency-Strategie» geprägt. Diese hat zum Ziel, den Konsumenten exakt dann anzusprechen, wenn bei ihm Einkäufe anstehen. Dank ihrer Wirkungsweise und ihrer Glaubwürdigkeit kann die gedruckte Presse grossen Einfluss auf Einkaufszettel nehmen.

3. Mehrfachnutztung erhöht die Werbewirkung

Wieso sich ein Inserat mehrfach lohnt.

Zeitungen und Zeitschriften haben einen grossen Vorteil gegenüber anderen Medien: Sie werden von den Nutzern mehr als einmal zur Hand genommen. Das bringt zusätzliche Kontakte. Mehr als die Hälfte der Leserinnen und Leser greifen pro Tag mehr als einmal zu ihrer Zeitung: 37% lesen zweimal darin, 19% sogar dreimal oder häufiger.

Im Vergleich zu TV-Spots verfügen Anzeigen in den Printmedien also über deutlich mehr Kontaktchancen. Während ein TV-Spot nach bezahlter Ausstrahlung vom Bildschirm verschwindet, werden Printanzeigen wiederholt beachtet und verfügen deshalb über ein länger andauerndes Wirkungspotenzial.

4. Attraktive Prospektbeilagen

Warum Prospekte nicht einfach nur Beilagen sind.

Erfreulich und wahr: Nicht weniger als zwei Drittel der Zeitungsleser bewahren Prospektbeilagen auf oder nehmen sie gleich zum Einkaufen mit ins Geschäft. Einerseits, um sich an das Angebot zu erinnern, andererseits, um die Verkäuferin oder den Verkäufer direkt darauf anzusprechen. Frauen nutzen diese praktische Möglichkeit deutlich häufiger als Männer und jüngere deutlich häufiger als ältere Menschen.

5. Eine gute Zeitung fasziniert 40 Minuten

Wieso Print ein gutes Umfeld für Ihre Werbung ist.

Trotz der Vielzahl medialer Konkurrenzangebote beschäftigen sich Zeitungsleser von Montag bis Samstag täglich durchschnittlich 40 Minuten mit ihrem Blatt. Leserinnen und Leser über 50 verbringen deutlich mehr Zeit mit der Zeitung als die Jüngeren. Aber auch die 14- bis 29-Jährigen vertiefen sich erfreulicherweise jeden Tag durchschnittlich 29 Minuten lang in ein Printprodukt.